Berichte - Paashaas

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

Flic Flac X-mas Show 2019 in Dortmund

Paashaas
Veröffentlicht von in Kunst und Kultur · 20 Dezember 2019
Flic Flac X-mas Show 2019 in Dortmund
Wenn das schwarz-gelbe Zelt die Tore öffnet, ist es mit der Besinnlichkeit vorbei - zum Glück!
Die Premiere in Dortmund war wie immer sehr gut besucht. Bereits am Eingang deuteten sich Veränderungen an, im großen Zelt fehlte der Lichterhimmel, die Verkaufsstände waren anders angeordnet – mehr Platz und auch mehr Dunkelheit. Besinnlichkeit? Nicht bei Flic Flac! Und so zog es sich auch durch die Show. Es wurde laut, rasant, riskant und einfach fantastisch gut!

Andreas Wessels, bekannt als Jongleur, der mit Bällen groß und klein wahre Wunder vollbringen kann, betätigte sich zudem als Moderator und wurde vom Publikum begeistert angenommen und zeigte im Laufe des Abends mehrmals, wie talentiert und abwechslungsreich er agieren kann.
 

Nach dem Opening ging es direkt flott zur Sache, denn die Gruppe X Clan wirbelte mit BMX & Trial Rädern durch die Manege.

Dann wurde es voll im Saal. Denn Zola Troupe wirbelte durch die Lüfte, sprang über Seile und zeigte mit ihrer Jump Rope, dass ein Springseil keine Grenzen setzen muss. Perfekt aufeinander eingespielt, hüpften sie so hoch durch die Luft, dass die Zuschauer kaum wussten, wohin sie zuerst sehen sollten. Spitze! Auch in der 2. Programmhälfte begeisterten sie erneut mit einer gelungenen, rasanten  Präsentation.
 
 
Guzalnur Upkun zeigte eine stimmungsvolle Kontorsionsdarbietung und ließ bei Kerzenschein ihren Körper ungeahnte Formen annehmen. Schlangengleich balancierte sie Kerzenständer auf all ihren Körperteilen. Eine stilvolle und sinnliche Vorstellung mit viel Gefühl.
 
 
Frech und lebendig wurde es im Anschluss mit dem Duo Fabulous, was seinem Namen alle Ehre macht. Die 2 jungen Männer spielten ihre Icarian Games scheinbar ohne Schwerkraft und völlig schmerzfrei. Wenn Menschen zu Bällen werden, kann man nur staunen, was so ein durchtrainierter Körper alles aushalten kann!

Plötzlich wurde es dunkel im Saal. 2 beleuchtete Menschen betraten die Bühne und versanken kurz darauf in einer fantastischen Lasershow mit mehr als einem Wow-Effekt. Das Duo Lugo passte sich hervorragend in die Musik- und Lichtpräsentation ein und ließ traumhafte Bilder entstehen.

 
Bei den Flying Vertex ging es ganz um fliegende Trapeze, Männer und Frauen, die durch die Lüfte flogen und mehr als einmal für atemloses Staunen sorgten. Auch wenn nicht jede Nummer sofort gelang, war die Truppe ein echtes Highlight und hat gezeigt, dass es bei Flic Flac scheinbar keine Grenzen der Waghalsigkeit gibt. Respekt vor so viel Mut und Körperbeherrschung!

Nach der Pause wurde es kraftvoll sinnlich. Sebastian Stamm erklomm die Polestange mit einer derartigen Leichtigkeit und Eleganz, dass er zu schweben schien.

Ungewöhnlich zeigte sich die Equilibristik on Hoverboard, bei der das Duo Segway einen genialen Gleichgewichtssinn bewies und aufeinander über die Bühne rollerte.
 
 
Von makelloser Körperbeherrschung ging es nahtlos zum unperfekten Körper über! Erasmus Stein hat halt andere Qualitäten. Er spielt verbal nicht nur mit seinem fülligen Körpergewicht, sondern auch mit dem Publikum. Seine eher platten Witze kamen bei den Zuschauern gut an, ob mit oder ohne Zwangsjacke!
 

Umso anspruchsvoller war die folgende Darbietung der Ghost Jumpers. Mehrfach-Salto vorwärts und rückwärts wirbelte der junge Artist hoch über das Russian Bar. Federleicht und absolut treffsicher landete er aus noch so gewaltiger Höhe wieder auf dem schmalen Brett. Das alles mit einer unglaublichen Leichtigkeit, einfach nur genial.

Ein Staunen ging durch das weibliche Publikum, als gleich vier bestgebaute Männer in Jeans mit nacktem Oberkörper die Manege eroberten. White Gothic ließ kraftvoll alle Herzen schmelzen. Mit ihrer absolut perfekten Hand to Hand Darbietung eroberte die Truppe auch die Männerwelt und sorgte für Staunen.

Und dann kam er endlich: Der Globe! Benzingeruch lag in der Luft, Motorräder dröhnten auf. Die Pinillo Motors drehten voll durch! In einem Gebilde aus Stahl rotierten gleich 9 Fahrer in unglaublicher Präzision und Schnelligkeit durch die Kugel. Eine atemberaubende Show, die jedes Mal wieder einzigartig ist. Mehr geht nicht!

Und so ging eine typisch Flic Flac freche Show dem Ende zu. Bei Standing Ovations verließen die Ausnahme-Artisten die Bühne. Und wieder einmal haben die Macher des unglaublichsten Zirkus gezeigt, dass Weihnachten nicht still sein muss, nur faszinierend!

Westfalenhalle Dortmund/ Parkplatz E2
19.12.2019 bis 12.01.2020


Tickets und viele weitere Künstlerinfos gibt es hier:
https://www.flicflac.de/dortmund

Viel Spaß mit unserer Bildershow und frohe Feiertage!


Zurück zum Seiteninhalt