Berichte - Paashaas

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

Hoteltest: Grand Hotel Ter Duin****, Nl- Burgh-Haamstede

Paashaas
Veröffentlicht von Paashaas in Urlaub mit Hund · 10 März 2020
Hoteltest mit Hund in Zeeland – oder wenn der Tag mit warmen Poffertjes beginnt …
Schon vor der Anreise zeigte sich das Grandhotel Ter Duin in Burgh-Haamstede sehr bemüht um uns als Gäste. Check-in wäre von daheim online möglich gewesen, gleich mehrmals wurden wir per Email aufgefordert, doch noch das eine oder andere Extra hinzuzubuchen, um einen wirklich perfekten Hotelaufenthalt zu bekommen. Mir persönlich war das schon etwas zu viel und so sind wir mit gemischten Gefühlen losgefahren. Uns war bekannt, dass das Hotel gut 2 Kilometer vom Strand entfernt liegt – dass jedoch zwischen Ort und Strand eine herrliche Düne liegt, wussten wir so vorher nicht! Vor dem Check-in fahren wir natürlich zum Strand. In den Winter-/Frühjahrmonaten sind die Parkgelegenheiten alle kostenlos. Wir parken am Ortsende von Burgh und hören beim Aussteigen bereits das Meer rauschen. Salzige Luft schlägt uns entgegen, als wir die Dünentreppe erklimmen. Sand wird uns entgegengepustet. Oben angekommen sofort Urlaub pur! Ein fast menschenleerer Strand erwartet uns, mit traumhaftem Blick über das ausgiebige Dünengebiet auf der einen Seite und der Oosterscheldekering auf der anderen. Die Strandpavillions sind geöffnet und strahlen Gemütlichkeit aus. Zu dieser Zeit dürfen Hunde am Strand frei laufen. Wir genießen also einen ganz entspannten Spaziergang am Meer, bevor wir zum Hotel fahren.

Check-in:
Der Parkplatz ist durch eine Schranke abgesperrt. Parkgebühren 12 € je Aufenthalt finden wir schon recht happig. Zudem ist es nicht möglich, zum Ausladen bis direkt vor die Tür zu fahren. Das könnte für Personen, die nicht so gut zu Fuß sind, ein Problem darstellen. Uns ist das jedoch ziemlich egal. Der erste Eindruck vom Hotel ist einfach freundlich und trotz der Größe des Hotels sehr angenehm.
An der Rezeption erwartet uns eine kleine Schlange. So haben wir Zeit, das wirklich elegante Interieur auf uns wirken zu lassen. Alles wirkt sehr stilvoll, gepflegt und edel. An zahlreichen Sitzgelegenheiten sind auch Familien mit Hund anwesend, alles ganz entspannt. Die Eingangshalle wird von einer großen Bar mit Klavier dominiert, umgeben von zahlreichen Sitzecken mit Blick in den Innenhof. Ein gläserner Aufzug führt zur großen Terrasse. Alles wirkt modern und elegant zugleich.

Der Check-in ist dann absolut problemlos. Wir erhalten eine Zimmerkarte und Gutscheine für einen Willkommendrink. Mit einem modernen Aufzug gelangen wir zu unserem Zimmer in der 3. Etage. Der Flur ist edel und sauber, alles ist sehr ruhig. Der dicke Teppichboden fängt den Schall auf. Als wir das Zimmer betreten, (günstigste Kategorie: Comfortzimmer) sind wir von der Größe und Eleganz überrascht: dunkles Holz gepaart mit goldenen Elementen, ein riesiges Badezimmer, sehr großes Bett und Blick in den Innenhof. Alles ist super sauber, mit Ausnahme der schrägen Dachfenster. Neben W-Lan und TV mit sogar zahlreichen deutschen Sendern, steht auch ein Wasserkocher mit Kaffee und Tee bereit. Ja, das hat wirklich Stil und gefällt uns ausgesprochen gut. Strom funktioniert jedoch nur, wenn man die Zimmerkarte einsteckt. Da wir auch mal getrennt unterwegs sein möchten, besorgen wir uns eine 2. Zimmerkarte, was auch problemlos klappt.
Das Restaurant:
Zwischen 17 und 18 Uhr können Gäste in der Lobby gratis „borrelen“, also kleine Häppchen zum Getränk genießen. Das Abendessen gibt es dann ab 18:15 Uhr im Speisesaal, Reservierung erwünscht. Falls der Hund mit zum Abendessen oder Frühstück kommen soll, wird dafür extra in der Lobby ein Tisch reserviert. Eine tolle Sache, die auch gut genutzt wird. Hunde sind hier wirklich gerne gesehen, auch wenn die Übernachtung mit 19,50 € nicht gerade günstig ist und es auf dem Zimmer leider keine Hundebegrüßung gibt in Form eines Leckerchens oder ähnlichem.

Natürlich lassen wir uns später den Borrel nicht entgehen. Als wir um kurz nach 17 Uhr in der Lobby eintreffen, sind bereits alle Sitzplätze belegt. Die Leute bedienen sich reichlich an den kleinen Häppchen wie Käse, Salami, Gebäck und Salaten. Auch wir testen die Leckereien und setzen uns dafür einfach an die Bar, um nicht im Stehen essen zu müssen. Es ist einfach eine liebevolle Tradition, die besonders von Niederländern sehr gepflegt wird.

Als wir gegen 18:15 Uhr den Speisesaal betreten, werden wir direkt von einem Kellner zu unserem Platz geführt. Der Raum ist edel gestaltet, die Tische sind stilvoll eingedeckt und der Service ist hervorragend. Da wir das Dinner-Arrangement mitgebucht haben, dürfen wir aus jeweils 2 Vorspeisen und Hauptgerichten wählen. Das Dessert ist vorgegeben. Während ich mich für die 2 Fischgerichte entscheide, wählt mein Mann die Fleischvariante. Etwas irritierend ist es, dass Salat und Pommes Frites dazugekauft werden müssen. Das ist gerade für die Niederlande doch sehr ungewöhnlich. Wir bestellen beides gleich mit und merken, dass dies eine gute Entscheidung war. Viele andere Gäste bestellen es nach. Das Essen ist einfach hervorragend, toll angerichtet, sehr schmackhaft und auf den Punkt gegart. Hier können wir wirklich von gehobener Küche sprechen.
An beiden Abenden sind Speisen und Service im Restaurant ausgesprochen gut!
Auch das Frühstücksbuffet, was es von 7:30 Uhr bis 11 Uhr gibt, lässt absolut keine Wünsche übrig. Wenn der Tag mit warmen Poffertjes, Eierspeisen, Speck, frischem Obst und allem anderen beginnt, kann es nur ein guter Tag werden! Hier gibt es mal so gar nichts zu kritisieren … Einfach lecker und gut.

Wellness:
Auch wirklich bemerkenswert ist der Wellness-Bereich. Viele Angebote wie Schwimmbad, Sauna, Dampfbad und Fitnessraum sind gratis nutzbar. Dazu gibt es Solarium und ein großes Angebot an Massagen oder Pflege gegen Gebühr.
Das Wasser im Schwimmbad ist angenehm temperiert, alles ist sauber und gepflegt. Nur an ganz wenigen Stellen blättert ein wenig Farbe ab. Dennoch gibt es 2 kleine Kritikpunkte: Die Garderobe ist mitten im Bad angelegt, sodass man erst in Straßenkleidung durch die Schwimmhalle muss. Doch um das zu vermeiden, gibt es an der Rezeption Bademäntel zum Ausleihen.
Leider gibt es in dem Wellness-Bereich nur sehr wenige Sitzgelegenheiten oder gar Liegen. Die wären jedoch nach einem ausgiebigen Saunabesuch mehr als angebracht. Aber ja, das ist Jammern auf ganz hohem Niveau.
 

Die Umgebung:
Direkt gegenüber des Hotels gelangten wir entlang einer kleinen Straße in ein großes Dünengebiet. Wie groß es wirklich ist, lässt sich am Anfang nicht erahnen. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich mit großen Moosflächen, Sanddünen, Wald und einigen Seen. Ein befestigter, asphaltierter Weg führt zu Aussichtstürmen und wird von vielen Besuchern und Radfahrern genutzt. Wir entscheiden uns für die unbefestigten Wege und gelangen durch traumhafte Wälder nach einigen Kilometern auch irgendwann an den Strand. Dass dieses Waldgebiet so riesig ist, hätten wir nicht erwartet. Die „Groene Duin“ macht ihrem Namen alle Ehre. Es handelt sich um ein traumhaft gepflegtes Naturgebiet, was einfach zum Wandern und Entspannen einlädt. Einige Rehe kreuzen unseren Weg und verschwinden vom Wald aus in den Dünen. Die Vögel zwitschern, der Wind fegt durch die Kiefern und in der Ferne hören wir bereits das Meer rauschen. Nur ganz wenige andere Wanderer begegnen uns hier abseits des Hauptweges. Einige Teile des Gebiets sind eingezäunt und aus Naturschutzgründen nicht zugänglich. Im gesamten anderen Bereich gibt es keinerlei Einschränkungen. Für Mountainbike-Fahrer sind extra Strecken in den riesigen Gebiet eingerichtet, ebenfalls für Reiter. So kommen sich die einzelnen Besucher nicht in die Quere. Zahlreiche Wanderwege sind durch farbige Pfeile gekennzeichnet. Von Strand aus ist es möglich, an vielen Stellen direkt in die Dünen zu gelangen. Das ganze Naturkonzept ist mehr als durchdacht und sehr besucherfreundlich. Der Zugang ist übrigens kostenlos, was ja nicht in allen niederländischen Gebieten so ist. Am Strand kann jeder, der mag, kilometerweise entlanglaufen. Einige wenige Strandpavillions laden zum Verweilen ein, ansonsten herrscht Natur pur. Göttlich!
 

Der Ortsteil Burgh hat direkten Zugang über eine Treppe zum Strand hin, ansonsten ist das Dörfchen eher übersichtlich mit nur wenig touristischen Angeboten, dafür aber viel Ruhe. Anders sieht es im Ortsteil Haamstede aus. Dort reiht sich ein Restaurant ans nächste, es gibt touristische Läden und einfach mehr Leben. So kann jeder Besucher frei wählen, was er gerade möchte.  Von Haamstede aus ist der Strand jedoch nicht so einfach fußläufig zu erreichen.

In der näheren Umgebung gibt es zudem viele Ausflugsziele, die in wenigen Autominuten oder per Rad zu erkunden sind. Zeeland bietet in dieser Richtung unendlich viel. Tipps findet man hier: https://www.vvvzeeland.nl/de/
 

Check-out:
Die Abreise hat bis 11 Uhr zu erfolgen. Leider hat sich hier auch wieder eine längere Schlange gebildet, sodass wir etwas warten müssen. Gerade zu den Stoßzeiten wäre hier mehr Personal angemessen. Doch ansonsten ist alles super, wie können per EC-Card bezahlen, erhalten einen Code für die Parkschranke und werden wirklich liebevoll und herzlich verabschiedet. Der Service in diesem Hotel ist bemerkenswert und spricht zudem diverse Sprachen. Alle Mitarbeiter sind freundlich und bemüht, jeden noch so kleinen Wunsch zu erfüllen. Einfach toll! Auch den Zimmerservice können wir nur lobend erwähnen. Es gibt einfach nichts zu meckern – Hoteltest hin oder her! Einfach klasse! Das Hotel macht seinem Namen wirklich alle Ehre und ist bei weitem nicht so spießig, wie wir anfangs angenommen haben. Ein Ort zum Wohlfühlen und sich Verwöhnen lassen, ohne an gesellschaftliche Zwänge gebunden zu sein.
 
 
Von daher lautet unsere Zusammenfassung in Punkten in Bezug auf die 4 Sterne des Hotels:
 
(0 Punkte: miserabel – 10 Punkte: hervorragend)
 
 
Ambiente: 9      
 
Umgebung/Lage: 10            
 
Hotelzimmer: 10           
 
Sauberkeit Zimmer: 9
 
Sauberkeit Flur: 10          
 
Service Rezeption: 9           
 
Service Restaurant: 10             
 
Speisen/Getränke: 10           
 
Wellnessbereich: 9         
 
Für den Hund: 10        
 
Preis-/Leistungsverhältnis: 9,5
 
 
Wohlfühlcharakter gesamt: 9,5
 
 
Grand Hotel Ter Duin****
 
Hogeweg 55, 4328 PB Burgh-Haamstede, Niederlande, Tel.: +31 111 655 200,
https://sheetz.nl/grandhotelterduin/

Gebucht über www.voordeeluitjes.nl  zu wirklich günstigen Konditionen.
 


Zurück zum Seiteninhalt