Hoteltest: Hotel Elderschans***, NL-Aardenburg, Zeeland

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

Hoteltest: Hotel Elderschans***, NL-Aardenburg, Zeeland

Paashaas
Veröffentlicht von Paashaas, Manuela Klumpjan in Urlaub mit Hund · 2 Januar 2023
Tags: UralubmitHundZeelandAardenburgElderschans
Hoteltest: Urlaub mit Hund: Hotel de Elderschans***, NL-Aardenburg

Versprochen wurde uns über die Webseite ein Luxus-Hotel mit All inklusive. Vielversprechende Bilder gaben den Ausschlag, dass wir dort Silvester verbringen wollten. Alles klang edel, freundlich und kulinarisch hochwertig. Mir fällt es zum 1. Mal schwer, diese Bewertung zu schreiben, denn ich bin einfach nur enttäuscht. Denn die Realität sah ganz anders aus:
- Keine Spur von Luxus, alles sehr veraltet.
 
- Das Äußere wurde von billigen übergroßen Plastiktieren geprägt, die noch dazu in verheerendem Zustand waren.
 
- Die Parkplätze, sehr teuer, bestanden aus Parkbuchten auf matschiger, ungepflegter Wiese
- an der e-Ladestation für Autos standen permanent Wagen, die nicht elektrisch betrieben wurden
 
- Zimmer, Speisesaal und gesamte Beschreibung auf der Webseite entsprechen überhaupt nicht den realen Bedingungen. Statt Luxusbetten und Nobelschränken billigste Regale und komplett durchgelegene Matratzen
 
- Standardzimmer sehr klein, billig eingerichtet, teilweise kaputt und dreckig, Badezimmer erinnert an Schwimmbadumkleidekabine,
 
- Zimmerservice unbefriedigend, Badezimmer wurde gar nicht gereinigt.
 
- Abendessen schlechte Großkantinen-Qualität in einem Raum, der sehr laut ist
 
- keine Getränke im Speisesaal, man müsste sie sich selbst an der Bar im Außenbereich holen, obwohl es auch in dem Raum eine Bar gibt, die aber nicht geöffnet wurde
 
- All in bezieht sich nur auf ganz wenige Getränke bei der Variante bis 22 Uhr. Um mehr und bessere Getränke zu erhalten, müsste für 50,- € pro Person und Tag dazugebucht werden.
 
- In der Bar, in den Fluren und im Speisesaal ist es extrem laut und daher ungemütlich
 
- verstärkter Essensgeruch auch in der Bar und an der Rezeption
 
- Gebäude und Außenbereich stark renovierungsbedürftig und ungepflegt
 
- Sauna nur auf Anfrage mit langer Vorplanung
 
Ich könnte die Liste noch beliebig fortsetzen ...
 

Positive Aspekte gab es auch:
 
- das Frühstücksbuffet war gut und reichhaltig.
 
- Auch die Lage ist schön und ländlich.
 
- Hunde sind willkommen.

Check in
Die Begrüßung an der Rezeption war freundlich auf Österreichisch. Es war dort unendlich laut, da die Rezeption nahtlos in die Flure und die Bar übergeht. Trotz anfangs relativ weniger Personen war der Geräuschpegel extrem hoch. Erst nach Vorzeigen der Bestätigung wurde akzeptiert, dass bereits alles inklusive der horrend hohen Parkgebühren und des Hundezuschlags vorab bezahlt worden war. Auch musste erst nachgelesen werden, welche Art von All inklusive wir denn hätten. Es gab dann ein blaues Bändchen, mit dem wir bis 22 Uhr an der Bar aus ein paar sehr wenigen Getränken frei wählen konnten. Normale Cocktail wie Mojito etc. beinhaltete unsere Version nicht. Insgesamt gab es jedoch 6 verschiedene Cocktails zur Auswahl. Eins hatten sie alle gemeinsam: An Alkohol wurde gespart. Kaffee und sonstige alkoholfreie Getränke gab es aber beliebig. Rotwein gab es erst am 2. Abend, am 1. nur Weißwein. Der versprochene Whiskey stand nicht zur Verfügung.

Zimmer:
Noch enttäuschender war jedoch das laut Buchung versprochene Luxuszimmer: sehr klein, total veraltet und mit Billigstmöbeln ausgestattet. Das dreckige Bad hatte den Charme einer Schwimmbadumkleide. Die Toilette war sehr niedrig. TV mit vielen auch deutschen Sendern, Wasserkocher und Sodastream waren vorhanden. W-Lan war kostenfrei. Die versprochenen Kaffeespezialitäten bestanden aus 1 Tütchen Tee und 2 Tütchen Nescafé. Der Blick ins Grüne hat uns gut gefallen.

Speisen/Getränke
Wenig später gab es dann das groß angekündigte „Abendbuffet mit kulinarischen Highlights im edlen Saal“.
Vorgefunden haben wir eine Art Großraumkantine mit einem Buffet, dessen Speisen es nicht wert waren, fotografiert zu werden. Es roch unglaublich intensiv nach Essen und Fett.
Fertigprodukte bestimmten die Auswahl. Frisches gab es so gut wie gar nicht oder zerkocht. Kleine Stückchen Rindfleisch waren schnell geleert. Pommes und Frikandellen gab es jedoch reichlich, auch Spareribs waren da. Leider war alles lieblos in die Behälter geschüttet und machte wenig Appetit. Auch der Geschmack war mehr als belanglos leider. Dafür gab es aber Fertig-Mayo, Senf und Curry-Ketchup aus der megagroßen Quetschflasche. Das Dessert-Buffet war okay und bestand neben 2 Puddings aus Eis, Torte und Schokobrunnen.
Was am meisten gestört hat, war jedoch, dass es zum Essen keine Getränke gab. Wer was trinken wollte, musste sich etwas an der außerhalb des Raums befindlichen Bar selber holen. Innen gab es auch eine Bar, die war aber trotz vorhandenem Personal geschlossen. Man wurde unfreundlich weggeschickt mit dem Hinweis auf die Außenbar.
So haben wir das „Restaurant“ sehr schnell verlassen und am 2. Tag, als es noch viel chaotischer war in dem Raum – es war wegen Silvester brechend voll – erst gar nicht mehr aufgesucht und direkt woanders lecker gegessen. Das Abendbuffet war einfach rausgeschmissenes Geld.
Auch im Speisesaal war der Geräuschpegel so hoch, dass man kaum sein eigenes Wort verstanden hat. Stilvoll und luxuriös genießen geht für uns einfach anders. Das ganze Ambiente entsprach dort einer mittelklassigen Großraumkantine, kein Vergleich mit den edel eingedeckten Tischen, die auf der Homepage präsentiert werden. Einfach nur schade.

Umso überraschter waren wir am nächsten Morgen, dass das Frühstücksbuffet durchaus gut und lecker war. Da war alles nett angerichtet und auch die Auswahl war erstaunlich groß und hochwertig.

Hundefreundlichkeit
Für die Hunde gibt es übrigens im Restaurant einen extra abgeteilten Bereich, damit sie mit ins Restaurant könnten. In der Bar sind sie auch willkommen.

Ambiente
Schlafen war schwierig in unserem Zimmer. Die Matratzen im sehr niedrigen Bett waren so durchgelegen, dass man immer mittig gerutscht ist. Zudem brummte irgendetwas so laut und dauerhaft, dass Einschlafen zur Kunst wurde. Auch sind die Zimmer insgesamt sehr hellhörig, sodass man alles mithört, was auf dem Gang passiert. Die Türen knallen beim Schließen laut, wenn sie ins Schloss einrasten.
Wir hatten das Schild für den Zimmerservice um 09:00 Uhr rausgehängt. Als wir gegen 15 Uhr zurückkamen, waren sie gerade in unserem Zimmer zugange. Nach wenigen Minuten waren sie dann fertig. Das Bett war frischgemacht und der Mülleimer geleert. Gläser oder Tassen waren nicht gewechselt. Das Bad wurde überhaupt nicht geputzt. Mehr möchte ich dazu auch gar nicht schreiben.

Die Gänge wurden wohl teilweise renoviert und mit wirklich schönen Großbildern aus Zeeland aufgewertet. Da aber diverse Lampen defekt sind, an anderen Stellen Baumängel auftauchen oder einfach Plastikkörbe mit vergammelten Blumen oder Kräutern aufgestellt sind, wirkt auch dieser Bereich keinesfalls elegant. Der Blick in den Garten mit den hohen Bäumen hat uns allerdings sehr gut gefallen. Morgens wurden wir mit dem Gesang von Vögeln geweckt, was wirklich toll war.
Die Umgebung rund ums Hotel ist ländlich mit hohen Bäumen, einem Bach und weitläufigen Feldern.
Die vielen verwitterten Plastiktiere auf dem ganzen Hotelgelände nehmen aber viel vom Charme, den die Umgebung eigentlich bietet.
Für den Hund ist es jedoch super, dass er direkt im Grünen und dort auch verkehrstechnisch alles friedlich ist.

Umgebung

In näherer Umgebung liegt der Ort Aardenburg, ein kleines Örtchen, das von einer riesigen Kirche dominiert wird. Der kleine Ort hat Stil und ist wirklich nett.
Wir haben mit dem Auto zusätzlich natürlich den Strand bei Cadzand besucht, auch Sluis ist in der Nähe und Brügge und Zeebrügge sind durchaus einen Ausflug wert. Wer halbwegs beweglich ist, findet viel, was sich anzuschauen lohnt außerhalb des Hotels, in Zeeland oder auch in Belgien.

Check out
Beim Checkout gab es keine Probleme, es war ja bereits alles bezahlt.
Wir wurden mit den Worten verabschiedet: „Jij bent checkout, goede reis.“ Keine Nachfrage, ob es uns gefallen habe, keinen Neujahrsgruß, nichts … So sind wir dann einfach gegangen.
 

Hotel de Elderschans***
 
Herendreef 67
 
4527 AZ Aardenburg
 
Telefoon: +31 117 728999
     

Von daher lautet unsere Zusammenfassung in Punkten in Bezug auf die 3 Sterne des Hotels:
(0 Punkte: miserabel – 10 Punkte: hervorragend)
 
Gesamturteil: Katastrophe mit sehr schelchtem Preis-Leistungsverhältnis!
 
         
Ambiente   innen / außen: 4 / 6
Umgebung/Lage: 9
Hotelzimmer: 4
Sauberkeit: 4
Service   Rezeption: 6
Zimmer-Service: 4
Speisen/Getränke: 4
Frühstück: 8
Wellnessbereich: Nicht angeschaut
Für den   Hund: 9
Preis-/Leistungsverhältnis: 3
            
Wohlfühlcharakter gesamt: 5,5
       
Gebucht über Voordeeluitjes https://www.voordeeluitjes.nl/
Zum ersten Mal stimmen jedoch Qualität und Leistung absolut nicht überein.
 


Zurück zum Seiteninhalt