Berichte - Paashaas

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

Hoteltest: Beach Hotel****, NL-Zoutelande

Paashaas
Veröffentlicht von in Urlaub mit Hund · 14 Januar 2019
Hoteltest: Beach Hotel****, NL-Zoutelande


 
Unser Hoteltest mit Hund führte uns diesmal nach Zeeland – und zwar zur höchsten Düne von Walcheren nach Zoutelande.  Am Fuße dieser beeindruckenden Düne liegt das Beach Hotel. Es ist am  Ende einer Sackgasse gelegen und daher ein wenig abseits des  eigentlichen Touristen-Ortes Zoutelande. In herrlicher Natur gelegen  bietet das Hotel Ruhe und einen optimalen Ausgang für lange  Strandspaziergänge, Wanderungen durch die Dünen und natürlich Radtouren  quer durch Zeeland.
Das Hotel:
Bei der Ankunft  werden wir freundlich begrüßt und erfahren, dass im Hotel die  Deluxezimmer renoviert werden und wir daher ein kostenloses Upgrade auf  die Superior Zimmer erhalten. Es wird auch sofort auf den kostenlosen  Kaffeeautomaten im Flur hingewiesen, der die Gäste rund um die Uhr mit  allen möglichen Kaffee- und Teespezialitäten verwöhnt. Schon der erste  Eindruck von dem Hotel ist super: hell, freundlich, elegant! Auch das  Zimmer bietet alles, was wir gerne haben: großes Bett, tolles Badezimmer  mit großer, ebenerdiger Dusche, Flachbild-TV mit allen deutschen  Sendern, einen Tresor, Kühlschrank, Sitzecke etc. Die Temperatur lässt  sich ganz individuell über eine Klimaanlage regeln. Die Einrichtung ist  hübsch und liebevoll ohne überladen zu wirken. Über die Balkontür kommen  wir direkt nach draußen, sodass unser Hund nicht immer durch das ganze  Hotel laufen muss. Das wäre hier aber auch gar kein Problem. Denn Hunde  sind immer und überall im Hotel gern gesehene Gäste, auch in der Bar und  im Restaurant.
Bei geöffneter Balkontür hört man im Zimmer das Meer rauschen – fantastisch!

Die Umgebung:
 Also machen wir uns auf zur ersten Erkundungstour. Am Fuße der Düne,  die nur durch eine kleine Straße vom Hotel entfernt ist, erwartet uns  ein für Holland ungewöhnliches Schild: Mountain-Biken erlaubt! Wir  merken schnell, warum hier ein normales Rad nicht angemessen wäre. Denn  der Aufstieg zur Düne hat es in sich! Es geht ziemlich steil hinauf –  belohnt wird man oben mit einer unschlagbaren Aussicht über ganz  Zeeland, die Dünen und natürlich den Strand. Wir haben gutes Wetter und  können sogar bis Zeebrügge und zum Turm von Oostende hinüberschauen.  Wow!
Oben erwartet uns zudem die echte Nordseeluft mit starkem Wind.  Genauso steil wie der Aufstieg ist nun auch der Abstieg zum Strand,  direkt zum Ausflugslokal “de Zeeuwsche Riviera“ gelegen, die man über  recht viele Stufen erreichen kann – oder alternativ über einen kleinen  Umweg über einen betonierten Weg entlang der unteren Düne. Es erwartet  uns ein sehr gepflegter Traumstrand mit Ausblick auf die großen Schiffe,  die ganz nah am Ufer vorbeifahren. Sehr beeindruckend! Es herrscht kein Leinenzwang für Hunde, weder am Strand noch in den Dünen. Einfach genial. Zu bestimmten Zeiten darf sogar am Strand geritten werden.
Rechts geht es direkt in den Ort Zoutelande – und von dort entlang der ganzen Küste.
 Links geht es entlang der mächtigen Dünen in Richtung Vlissingen. Unten  am Strand ist es schön eben und leicht zu laufen. Die Wege oberhalb  jedoch bieten eine herrliche Aussicht, sind teilweise betoniert und  werden nicht nur wegen des ewigen Aufs und Abs gerne auch von  Mountainbikern genutzt. Eine fantastische Abwechslung, die wirklich für  alle das bietet, was man sich wünscht. An sehr vielen Stellen gibt es  besagte Treppen, die vom Berg direkt hinunter an den Strand führen.  Überall gibt es Aussichtplattformen, Sitzgelegenheiten und  Strandpavillons. Stundenlangen Tagestouren zu Fuß oder per Rad steht  hier nichts im Wege. Der optimale Ausgangspunkt für Ausflüge durch ganz  Zeeland!
Zoutelande selbst ist ein kleiner, touristischer Ort mit  einigen Boutiquen, zahlreichen Restaurants, kleinen Geschäften und einer  hübschen Kirche. Doch die größte Sehenswürdigkeit ist natürlich die  Natur!
Das Restaurant Brasserie Walvis:
Von der kalten  Januarluft schön durchgepustet, kommen wir pünktlich zum Abendessen  zurück. Wir haben Halbpension gebucht und werden direkt zum reservierten  Tisch geleitet. Das Restaurant ist hell und freundlich, mit riesigem  Wintergarten und einem sehr stilvoll gestaltetem Gaskamin.
Zur Halbpension  gehört ein 3-Gänge-Tagesmenü, üblich als Hauptgang mit Fisch. Wir  wählen als Alternative einmal das Fleischgericht. Das ist kein Problem.  Am ersten Tag gibt es Tomatensuppe zur Vorspeise, dann für mich Lachs  mit Aal Salsa und für meinen Mann die Fleischvariante bestehend aus  Schweinefilet. Die Hauptspeise ist für einen so touristischen Ort  überraschend hochwertig, auch wenn die Beilagen eher überschaubar bis  wenig sind. Etwas mehr Gemüse wäre durchaus angemessen gewesen. Die  Qualität ist gut bis sehr gut. Zum Dessert gibt es Creme Brûlée. Der  Service ist ausgesprochen freundlich und aufmerksam. Wir fühlen uns hier  richtig wohl und willkommen.
Eigentlich soll man Sonderwünsche wie  vegetarisch oder eben ohne Fisch bis 16 Uhr bekannt gegeben haben. Da  die Menükarte für das Tagesgericht aber an beiden Tagen erst zum Essen  überhaupt fertig erstellt war, konnten wir auch so kurzfristig noch  umbestellen. Die Qualität war an beiden Tagen identisch gut, der Service  ebenfalls. Etwas schade ist es jedoch schon, dass es bei gebuchter  Halbpension so gut wie keine Auswahl gibt. Da wäre wohl die Buchung à la  carte vorteilhafter gewesen. Lecker war es aber auf jeden Fall! Auch  die Preise für Getränke waren absolut angemessen.

Das Frühstücks-Buffet  am nächsten Morgen lässt keine Wünsche übrig, ist liebevoll angerichtet  und wird immer wieder aufgefüllt, bereits bevor eine Speise ganz  aufgebraucht ist. Es gibt alles, was das Herz begehrt, sogar frische  Pfannkuchen, Obst und eine sehr große Auswahl an Müslivariationen und  diversen Kaffeespezialitäten. Morgens herrscht freie Tischwahl.

 Gut gestärkt verbringen wir den ganzen Vormittag in den Dünen rund um  den Ort und machen nur nachmittags eine kurze Tour per Auto durch  Zeeland mit Abstecher nach Westkapelle zum Leuchtturm, nach Grijpskerke  zur bunten Windmühle und natürlich zur Oosterscheldekering. Da wir das  Gebiet hier gut kennen, reicht uns das vollkommen aus. Für Neulinge in  Zeeland liegen im Hotel zahllose Tipps zur Ausflugsgestaltung aus.  Zeeland mit seinen vielen kleinen und größeren Orten hat wahnsinnig viel  zu bieten, dass zu keiner Zeit Langeweile aufkommen könnte, egal, bei  welchem Wetter!

Als wir gegen Mittag zurück ins Hotel kommen,  wundern wir uns erst, dass das Zimmer noch nicht gereinigt war. Das Bett  war noch genauso, wie wir es verlassen hatten, mit Hundedecke  abgedeckt, aber nicht wirklich gemacht. Doch dann bemerkten wir, dass  der Mülleimer geleert war und die Handtücher getauscht. Der Service war  also doch da gewesen, hatte jedoch auch den Boden nicht vom Sand  befreit. Schade, aber nicht tragisch.

Das war bei unserem  Aufenthalt auch wirklich der einzige kleine Minuspunkt. Sonst gibt es  nichts zu kritisieren. Auch das Auschecken am nächsten Tag ist  problemlos und wir sind uns sicher: Wir kommen gerne wieder hier hin.  Das Hotel ist einfach optimal für Urlaub mit Hund.

Viele weitere Fotos auch von der Umgebung finden Sie hier:
https://www.facebook.com/pg/paashaas.de/photos/?tab=album&album_id=1348547195288293

Beach Hotel
Duinweg 97, 4374 EC Zoutelande, Niederlande
Telefon: +31 118 561 255
www.beachhotel.nl

Von daher lautet unsere Zusammenfassung in Punkten in Bezug auf die 4 Sterne des
Hotels:

(0 Punkte: miserabel – 10 Punkte: hervorragend) 

Ambiente
10
Umgebung/Lage
10
Hotelzimmer
10
Sauberkeit
8
Service Rezeption:
10
Service Restaurant:
10  
Speisen/Getränke:
9
Wellnessbereich:
-
Für den Hund:
10
Preis-/Leistungsverhältnis:
9
Wohlfühlcharakter gesamt:
9-10


Zurück zum Seiteninhalt