Berichte - Paashaas

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

YACHT classic blickt hinter die Kulissen!

Paashaas
Veröffentlicht von in Literaturtipps · 5 Juli 2018
YACHT classic blickt hinter die Kulissen!


 
Es ist die Liebe zum Detail, die das Yacht Magazin mit den Schiffseignern verbindet.  
Keine Standardberichte, sondern echt geführte Interviews mit  Schiffsbesitzern, die wissen, wovon sie reden. Es wird nichts  beschönigt. Auch Patzer gehören zum Yachtbau dazu - und vielleicht noch  mehr zum Originalnachbau. Es ist gar nicht so einfach, etwas  nachzubauen, was nicht mehr neu ist. Selbst aktuelle Bauvorschriften  können es erschweren, authentisch zu bleiben. In der Zeitschrift finden  Sie nicht nur gute Texte, zahlreiche Bilder, sondern auch echte Tipps  für den Segleralltag. Urlaubsfeeling und Ratgeber zugleich. Nach dem  Lesen will man nur noch eins: Ab aufs Boot, zum Basteln, Entspannen und  Genießen...
Zweimal im Jahr erzählt das Magazin YACHT classic von  klassischen Segelyachten, von Menschen, die sie segeln und liebevoll  restaurieren sowie von dem damit einhergehenden Lebensgefühl. Auch in  Ausgabe 2/2018 befördert das Magazin wieder ein großes Stück  Yachthistorie zu Tage. „Wiedergeborene Klassiker“, so das Titel-Thema  der aktuellen Ausgabe, beschäftigt sich mit Nachbildungen bedeutender  Vorbilder, von denen nicht einmal mehr ein Wrack zu haben ist. Ein  Restaurierungs-Experte erläutert in YACHT classic das fachmännische  Vorgehen und was solche außergewöhnlichen Replik-Projekte besonders  macht.

Die Faszination für historische Rennschoner führt immer öfters zu originalgetreuen Nachbauten.  Mit einer feinen Auswahl an wiedergeborenen Klassikern nach legendären  Vorbildern setzt YACHT classic im aktuellen Heft einen Heft-Schwerpunkt.  In diesem Zusammenhang führte YACHT classic-Chefredakteur Lasse  Johannsen ein Interview mit Eigner Ed Kastelein. Der Holländer holte mit  der „Atlantic“ den Rennschoner schlechthin zurück ins Leben. Darüber  hinaus erläutert Restaurierungs-Experte John Lammerts van Bueren in  einem Hintergrund-bericht ausführlich das Vorgehen bei originalgetreuen  Nachbauten.

Generationen sind auf ihm die Seebeine gewachsen,  haben erste Wanderfahrten mit ihm unternommen oder sind an seinen  Schoten vom Regattafieber infiziert worden.
In diesem Sommer wird der  Pirat 80 Jahre alt. Fans dieser Klasse treffen sich alljährlich zum  Holzpiratenfestival. Autor Matthias Beilken war bei der Geburtstagsfeier  dabei.
Yachten aus unterschiedlichen Epochen, originalgetreu  restauriert oder mit moderner Ausrüstung optimiert, segeln bei  Klassik-Regatten häufig gegeneinander. Nur selten gibt es dabei in der  Szene Unmut über die Ergebnisse. Dass das so ist, verdanken die Segler  dem Klassiker-Rennwert, einer simple Berechnungsformel, die Abmessungen  in einen Vergleichswert umwandelt. Der Erfinder dieses Vergütungssystems  hat in YACHT classic zu Papier gebracht, wie es vor 25 Jahren entstand.   
Und zu guter Letzt zeigt Nico Krauss in einem wunderschönen Fotoessay  Wege aufs Wasser: Morsche Bohlen, bewachsene Steine, sandiges Ufer oder  glitschige Stege. Fotograf Nico Krauss hat Orte der Sehnsucht und des  Aufbruchs im aktuellen Heft festgehalten.

YACHT classic 2/2018 ist ab Juni zum Preis von 7,00 Euro im Zeitschriftenhandel, unter www.delius-klasing.de sowie im Abonnement erhältlich. Mehr Infos zu den Themen der aktuellen Ausgabe stehen auf www.yacht.de/classic.


Zurück zum Seiteninhalt